Berufsunfähigkeitsversicherung für Dachhandwerker

Die Absicherung der Arbeitskraft in Form einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist enorm wichtig, denn die körperlichen Anforderungen an Dachdecker und Gerüstbauer sind beträchtlich. Deshalb ist es gerade bei Handwerkern wichtig, dass der Versicherungsschutz den berufsspezifischen Anforderungen gerecht wird.

Viele Dachdecker und Gerüstbauer sind oft schon vor dem Renteneinstiegsalter berufsunfähig. Im Vergleich zu anderen Berufsgruppen sind Dachdecker und Gerüstbauer im Laufe des Arbeitslebens viel stärker davon betroffen, berufsunfähig zu werden. Vorsorge durch Information zu Ergonomie auf der Baustelle und Hebehilfe sowie gute Sicherungsmechanismen sind daher zu empfehlen. Für den Fall der Fälle ist aber auch eine entsprechende finanzielle Absicherung von großer Bedeutung.

Arbeitsbedingte Gefahren für Dachdecker und Gerüstbauer

Dachdecker und Gerüstbauer haben ein hohes Risiko, berufs- bzw. erwerbsunfähig zu werden. Die Bedrohung durch Abstürzen oder Durchstürzen ist bei Dachdeckern und Gerüstbauern bei ihrer täglichen Arbeit groß. Schon eine kleine Unachtsamkeit, fehlende Ladungssicherung, ein nicht korrekt gesicherter Arbeitsplatz oder schlechte Wetterbedingungen können sehr schnell zu Unfällen führen. Es ist daher wichtig, alle möglichen erkennbaren Gefahrenquellen bei der Arbeit auf der Baustelle oder auch im Betrieb zu kennen, zu beseitigen oder zumindest zu minimieren. Trotzdem kann nicht ausgeschlossen werden, dass Unfälle passieren.

Berufunfähigkeitsrisiko

Im Regelfall sind Unfälle beim Auf-, Um- und Abbau von Gerüsten nicht auf unzureichendes Gerüstmaterial oder auf Materialversagen zurückzuführen. Vielmehr beruht der überwiegende Teil der Absturzunfälle beim Auf-, Um- und Abbauen der Gerüste auf organisatorische Mängel: Hierzu zählen die unzureichende Planung und Vorbereitung, Unwissenheit über den sicherheitstechnischen Ablauf der Gerüstarbeiten oder aber auch Zeitdruck durch fehlerhafte Ressourcenplanung. Schlechtes Wetter und fehlende Arbeitsschutzbekleidung sorgt dann meist für den Rest. Die Statistiken sprechen Bände: Die Dachdecker und Gerüstbauer zählen zu den gefährlichsten Berufen, was das Risiko der Berufsunfähigkeit angeht. Sie tragen enormes Risiko, im Laufe Ihres Arbeitslebens nicht mehr selbst für ihren Lebensunterhalt aufkommen zu können. Die Unfälle können schwerwiegende gesundheitliche Folgen nach sich ziehen, die Familien in Geldnot stürzen.

Unterschätzung des Berufsunfähigkeitsrisikos

Berufsunfähigkeit gehört zu den häufigst unterschätzten Risiken im Leben. Viel zu wenige Handwerker schließen tatsächlich eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab, da sie eine optimistische Einstellung zum Leben haben. Wer denkt schon daran, durch einen Unfall nie wieder arbeiten zu können? Diese Haltung ist im Arbeitsalltag zwar positiv, schlussendlich soll die Arbeit Spaß machen, in Bezug auf die Berufsunfähigkeit aber grob fahrlässig. Diese Gefahren nicht ernst zu nehmen oder sogar klein reden bringt nichts. Besser ist es, so früh wie möglich Vorsorge zu treffen. Denn je jünger und gesünder Sie bei Abschluss der Versicherung sind, umso günstiger kommt eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn dann die Bandscheiben Probleme machen, wird es auch schwer, überhaupt in einer Versicherung aufgenommen zu werden. Auch die Pakete machen einen Unterschied: Aufgrund des hohen Risikos sollten Sie unbedingt für einen soliden Schutz sorgen, auch wenn er nicht der günstigste ist. Hier sollte den Leistungen besonderes Augenmerk gelten.

Wichtige Leistungen im Falle der Berufsunfähigkeit

Die gesetzliche Rentenversicherung gewährt Arbeitnehmern in vielen Fällen eine finanzielle Unterstützung in Form der Erwerbsminderungsrente. Allerdings ist die Zahlung und deren Höhe von vielen komplizierten Berechnungen abhängig. Der gewohnte Lebensstandard kann mit Sicherheit nicht gehalten werden, zum Teil reicht es nicht, um seine Kosten zu decken und für seine Familie aufzukommen. Private Vorsorge im Bereich der Berufsunfähigkeit ist für Dachdecker und Gerüstbauer daher besonders wichtig. Mit der privaten Vorsorge kann die Lücke zwischen gesetzlicher Absicherung und dem tatsächlichen finanziellen Bedarf geschlossen werden. Üblicherweise werden diese Berufsgruppen der höchsten Risikogruppe zugeordnet. Allerdings gibt es bei den einzelnen Versicherungen unterschiedliche Kriterien der Risikobewertung. Unterschiedliche Beitragshöhen zwischen den verschiedenen Tarifen sind die Folge. Jeder sollte den für sich passenden Tarif nach den eigenen finanziellen Möglichkeiten wählen. Üblicherweise sollte die Rente im Fall der Fälle 75% des Nettoeinkommens betragen und bis zum Rentenalter reichen. Durch jährliche Zahlungen kann man meist gute Tarife erhalten.

Tarife für die Berufsunfähigkeitssicherung berechnen

Dachdecker Berufsunfähigkeitspolicen

Die Absicherung besteht in einer regelmäßigen monatlichen Rente. Die Höhe der Rente richtet sich nach der vorab vertraglich vereinbarten Summe. Genau festgelegte Kriterien, dauerhafte Erkrankungen und Unfälle, die durch ihre Folgeschäden dazu führen, dass der Beruf zu 50% nicht mehr ausgeübt werden kann, führen zur Auszahlung der Rente. Zusätzliche Einschlüsse, wie Absicherung der Angehörigen für den Todesfall können mitversichert werden. Sie können eine private Berufsunfähigkeitsversicherung oder Berufsunfähigkeitszusatzversicherung abschließen. Die Kombination mit der Lebens- oder Rentenversicherung schließt noch die Absicherung der Angehörigen oder die Vorsorge fürs Alter mit ein.

Besonderheiten der Policen

Achten Sie auf die besonderen Leistungen, wie weltweiter Berufsunfähigkeitsschutz, einen verkürzten Prognosezeitraum auf 6 Monate oder 100% Leistung bei einer ununterbrochenen Krankschreibung von 6 Monaten. Wichtig ist auch, dass der Versicherer auf die Klausel der abstrakten Verweisung verzichtet. Für die Leistung des Versicherers ist dann der ausgeübte Beruf und nicht der erlernte Beruf ausschlaggebend. Ihnen als Versicherungsnehmer wird dann keine Tätigkeit zugemutet, die Sie eigentlich gar nicht ausüben können.

Fazit: Für die meisten Arbeitnehmer stellt die eigene Arbeitskraft einen wertvollen Besitz dar. Wie schnell kann durch eine Krankheit oder einen Unfall die volle Arbeitskraft nicht wiederhergestellt werden, kann meist nie vorab vorhergesehen werden. Der Verdienstausfall bedeutet für die Betroffenen finanzielle Einschnitte oder sogar Verarmung, denn die Lücke zwischen der gesetzlichen Unterstützung und dem tatsächlichen Bedarf ist sehr groß. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher zumindest einen Gedanken wert.

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.