Der ergonomische Fahrersitz

Der ergonomische Fahrersitz

…und warum richtiges Sitzen so wichtig ist

Jeder von uns hat schon mehrere Stunden am Stück im Auto verbracht, sei es bei einer Fahrt in den Sommerurlaub, bei Stau oder bei Grenzwartezeiten. Schnell können einem Hitze, Langeweile oder Verspannungen durch die unveränderte Sitzposition auf das Gemüt schlagen. Wenn man zudem noch der Lenker des Fahrzeuges ist und sich über mehrere Stunden hinweg auf den Verkehr konzentrieren muss, ist Frustration vorprogrammiert. Sind viele von uns nur punktuell mit langen Autofahrten konfrontiert, gibt es einige Berufsgruppen, für die das Fahren über mehrere Stunden zum täglichen Alltag gehört.

Berufskraftfahrer

In sehr vielen Berufssparten, speziell im Transport-  oder Kurierbereich, stehen lange Autofahrten an der Tagesordnung. Möglicherweise gehören Sie auch einer solchen Berufsgruppe an und können dies gut nachfühlen. Darum ist es auch besonders wichtig, auf langen Fahrten möglichst gut (vor allem körperlich) entlastet zu werden. Auch wenn es nicht immer gleich so scheint, gibt es im Fahrzeug-Inneren ein Objekt, das maßgeblich zum Wohlbefinden und zur Arbeitsleistung beiträgt: der Fahrersitz.

Der ergonomische Fahrersitz

Vielen ist gar nicht bewusst, wie wichtig das orthopädisch und ergonomisch richtige Sitzen im Fahrzeug ist. Um eine korrekte und optimale Sitzhaltung zu ermöglichen, ist ein ergonomischer Fahrersitz von zentraler Bedeutung. Ergonomische Fahrersitze gibt es in zahlreichen Varianten und sie tragen dazu bei, Rücken- und Nackenproblemen sowie Abnützungen der Bandscheiben weitestgehend vorzubeugen.

Doch was genau macht einen guten Fahrersitz aus? Auf welche Kriterien sollten Sie als Arbeitgeber oder Fuhrparkleiter achten? Es gibt gewisse Voraussetzungen, die ein guter, ergonomischer Fahrersitz erfüllen muss. Wir haben nachfolgende Checkliste für Sie zusammengestellt, anhand der Sie einen optimalen ergonomischen Fahrersitz erkennen können:

Der ergonomische Fahrersitz

Bildquelle: http://media.gm.com/media/de/de/opel/home.detail.html/content/Pages/news/de/de/2016/opel/03-22-sitzentwicklung-agr-sitze.html

  • Kopfstütze: die Kopfstütze sollte eine ausreichende Höhe aufweisen (die Oberkante der Stütze sollte mit der Kopf-Oberkante abschließen)
  • Lordosenstütze: die 4-Wege-Lordosestütze soll der Lendenwirbelsäule entsprechende Stützmöglichkeiten bieten
  • Oberschenkelauflage: die Auflage sollte optimal einstellbar sein, um eine korrekte Positionierung der Wirbel zu ermöglichen
  • Sitzflächenneigung: für eine richtige Haltung sollte der Sitzwinkel optimal einstellbar sein
  • Längsverstellung: die Länge der Sitzfläche (=Sitztiefe) sollte ideal adjustierbar sein (Körpergröße Fahrer)
  • Höhenverstellung: die Sitzhöhe sollte optimal anpassbar sein (Körpergröße Fahrer)
  • Rückenlehne: die Rückenlehne sollte eine ausreichende Höhe aufweisen und der Wirbelsäule entsprechend geformt sein
  • Seitenwangen: die Ausbuchtungen an Sitzfläche und Lehne sollten an die Körpereigenschaften des Fahrers anpassbar sein (Schulterbreite etc.)

Der Sitz sollte außerdem eine feste Grundform besitzen, um bestmöglich Halt zu geben und zu stützen.

Hersteller

In vielen Fällen liefern NFZ-Anbieter auf Anfrage einen entsprechenden ergonomischen Fahrersitz bereits bei der Anschaffung eines neuen Nutzfahrzeugs mit. Sollte der Sitz allerdings nicht von Anfang an eingebaut sein, besteht auch die Möglichkeit des Nachrüstens. Dass Qualität jedoch ihren Preis hat und diese Fahrersitze nicht gerade im niedrigen Preissegment liegen, ist kein Geheimnis. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: beim Kauf eines solchen Sitzes ist auf Antrag ein Zuschuss oder gar eine Kostenübernahme durch bestimmte öffentliche Einrichtungen möglich.

Österreich: Pensionsversicherungsanstalt, Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft

Deutschland: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Bundesagentur für Arbeit, etc.

RECARO ist beispielsweise ein Unternehmen, das ergonomische Sitzgelegenheiten anbietet. Sollten Sie die Anschaffung eines oder mehrerer RECARO-Sitze in Erwägung ziehen, ist in Österreich das Team Arbeitsplatz Sitz (kurz: TAS) eine zentrale Adresse: TAS ist eine gemeinschaftliche Organisation im Bereich der Mitarbeitergesundheitsförderung und bietet einen kostenlosen Rundum-Service an: von der Beratung zur Arbeitsplatzadaptierung, Kostenvoranschlag zur beruflichen Maßnahme der Rehabilitation, über die Einreichung bei den Rehabilitationsträgern bis hin zur Abwicklung inklusive Einbau nach Genehmigung.

Neben RECARO haben sich auch Grammer oder König LKW-Sitze auf die Herstellung ergonomischer Fahrersitze spezialisiert.

Es gibt allerdings Kriterien, die erfüllt sein müssen, um einen Antrag auf Erstattung/Begünstigung einzureichen:

  • Das Fahrzeug ist zur Ausübung des Berufes zwingend notwendig
  • Der Fahrersitz dient dem Erhalt der beruflichen Rehabilitation und/oder der Arbeitsfähigkeit
  • Es liegt ein medizinisches Attest vor, dass der Fahrersitz notwendig ist

Alle weiteren Informationen und Antragsformulare erhalten Sie bei den jeweiligen Kostenträgern/TAS.

Sollte die Anschaffung eines neuen, ergonomischen Fahrersitzes nicht in Frage kommen, besteht auch noch die Möglichkeit, einen bereits bestehenden Fahrersitz reparieren zu lassen. Geeignete Reparaturstellen sind zum Beispiel Unternehmen wie Best Seating, Sitztechnik oder Hödlmayr Logistics.

Zusammengefasst: wie etwa eine Schutzbrille oder ein Gehörschutz auf der Baustelle vor Blessuren schützt, beugt ein ergonomischer Fahrersitz gegen langfristige Nacken-, Rücken- und Bandscheibenerkrankungen vor. Die Gesundheit ist ein wertvolles Gut und sollte nicht durch unzureichende Arbeitsmittel leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. Bitte achten Sie als verantwortungsbewusster Arbeitgeber daher darauf, dass Ihre Mitarbeiter mit den idealen Sitzgelegenheiten ausgestattet sind – sie werden es Ihnen danken! Es ist außerdem nicht selten der Fall, dass durch ein besseres Wohlbefinden auch automatisch die Leistungsbereitschaft und Produktivität ansteigt – somit ein Gewinn für alle Beteiligten.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel Ergonomie auf der Baustelle.

Sonstige Bildquellen:
https://www.recaro-automotive.com/produktbereiche/nutzfahrzeugsitze/produkte/recaro-c-7000.html

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.