Der neue MAN TGE

Die Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (kurz: MAN) wurde ursprünglich als reine Maschinenfabrik gegründet, baute aber bereits um 1920 den ersten LKW unter dem Markennamen MAN und gilt seither als Pionier der Branche. Für das Unternehmen, das seither für Kraftfahrzeuge im 7,5 Tonnen-Bereich bekannt ist, wird nun eine neue Ära eingeläutet. Selbst definiert der Konzern die Neuerung folgendermaßen:

Was bekommt man, wenn man bei MAN ein leichtes Nutzfahrzeug kauft? Den neuen MAN TGE – nicht nur einen Transporter, sondern einen verlässlichen Partner für den Alltag.

Einstieg in die VAN-Sparte

Die VW-Tochter hat ihr Produktspektrum um den neuen MAN TGE erweitert und ist damit in die VAN-Sparte eingestiegen. Bei diesem Nutzfahrzeug handelt es sich bei einem Gesamtgewicht von 3,0 Tonnen (bis 5,5 Tonnen) um ein leichtes Nutzfahrzeug, das es bei MAN in dieser Form bisher noch nicht gegeben hat.

Der MAN TGE ist in verschiedenen Varianten mit individuellen Aufbauten erhältlich, um ein möglichst großes Publikum zu erreichen und viele Anforderungen abzudecken. So ist der MAN TGE als Kastenwagen in geschlossener Form, als verglaster Kombi und als Einzel- oder Doppelkabiner erhältlich. Als Antriebsart sind Front-, Allrad- oder Heckantrieb möglich. Zudem kann man zwischen zwei Radständen, drei Dachhöhen (von 2,3 m bis 2,8 m) und drei Fahrzeuglängen (von 5,9 m bis 7,4 m) wählen. Ebenfalls zur Wahl stehen ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder 8-Gang-Automatik. Die Motoren-Range (Diesel) reicht von 75 kW / 102 PS bis 130 kW / 177 PS. Das Fassungsvermögen beläuft sich beim größten Modell auf 18.3 Kubikmeter bzw. sechs Europaletten. Das Assistenz-Spektrum des MAN TGE umfasst einen Notbrems-, Rückfahr-, Anhängerrangier- und Seitenwindassistenten, außerdem kann das Fahrzeug mit einem adaptiven Tempomat, Multikollisionsbremse und elektronischen Helfern für Müdigkeitserkennung punkten.

MAN TGE und VW Crafter

Mit dem neuen MAN TGE profitiert die VW-Tochter vom Know-How des Mutterkonzerns, der mit der Einführung des VW Crafters dessen baugleichen und auch technisch nahezu identen Zwilling erschaffen hat. Zusammengefasst wagt sich der LKW-Hersteller MAN mit der Technik des VW Crafters zum ersten Mal in die Gefilde der Transporter. Die Variantenvielfalt des neuen TGE deckt sich weitgehend mit jener des VW Crafters, wobei die Möglichkeiten für den Aufbau von der Pritsche bis hin zum Kühlkoffer laut Dennis Affeld, Leiter Vans bei MAN, noch umfangreicher seien. Affeld nennt im Interview drei Gründe, warum MAN für den Schritt in die 3,5 Tonnen-Klasse gewagt hat: einerseits aufgrund der Attraktivität und des Wachstumspotentials des Segments. Zudem würden das Produkt und die Kundenstruktur von MAN gut harmonieren und es würde außerdem Kunden geben, die aktiv den Wunsch nach einem derartigen Produkt von MAN geäußert hätten.

Preislich gesehen beginnt der MAN TGE bei einem Nettobetrag von 28.730 € bei 75 kW / 102 PS und ist damit knapp 1.000 € günstiger als der baugleiche VW Crafter. Man möchte sich außerdem mit einem umfassenden Serviceangebot vom Crafter und anderen Konkurrenten abheben: „Unsere Werkstätten sind bis 22 Uhr geöffnet, und außerdem bieten wir einen 24-Stunden-Notdienst, sodass wir im Falle eines Falles schnell eingreifen können und dem Kunden helfen.“, so ein Firmensprecher.

Der MAN TGE wurde auf der IAA Nutzfahrzeuge im September 2016 in Hannover vorgestellt, Verkaufsstart war im März, Produktionsstart im April 2017. Die Markteinführung in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist ganz aktuell im Juni 2017.

Bildquelle: http://www.van.man/at/de/transporter.html

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.