Warnwestenpflicht

Das sollten Autofahrer über die Warnwestenpflicht wissen!

Eine Warnweste kann Leben retten und sollte fixer Bestandteil in jedem Auto sein. Ohne Warnweste gefährden Sie bei einem Unfall oder einer Panne nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. In dem folgenden Beitrag klären wir über die Warnwestenpflicht und die Regelungen je nach Ländern auf.

Wer ist verpflichtet eine Warnweste mitzuführen?

Lenker von mehrspurigen Fahrzeugen sind in Österreich und Deutschland verpflichtet eine Warnweste im Fahrzeug mitzuführen. Für den Fahrer besteht in Österreich nicht nur eine Mitführpflicht, sondern im Falle eines Unfalls oder einer Panne auch die Tragepflicht. Der Fahrzeuglenker ist verpflichtet die Warnweste zu tragen, sobald er das Fahrzeug verlässt. In Deutschland besteht für Fahrzeuglenker keine Tragepflicht, allerdings wird das Tragen einer Sicherheitsweste bei einem Unfall empfohlen. Keine Warnweste müssen in Österreich und Deutschland Moped-, Motorrad- und Fahrradfahrer dabei haben.

Die Warnwestenpflicht (Mitführpflicht und Tragepflicht) ist je nach Land unterschiedlich geregelt. Wie bereits oben angeführt, besteht in Deutschland nur eine Mitführ- und keine Tragepflicht. In Österreich gibt es eine Mitführ- und Tragepflicht. In der Schweiz ist beides nicht verpflichtend, jedoch wird empfohlen eine Warnweste dabei zu haben. Wenn die Warnweste nicht mitgeführt wird, werden in Ungarn, Polen, Kroatien, Belgien und Italien keine Strafen fällig. Sobald der Fahrzeuglenker aber einen Unfall hat, ist er verpflichtet eine Warnweste zu tragen. In diesen Ländern wird also nur gestraft, wenn der Tragepflicht nicht nachgekommen wird, es besteht aber keine Mitführpflicht.

Warnwestenpflicht für Autofahrer nach Länder

  Mitführpflicht

Tragepflicht

Belgien

Nein

Ja

Dänemark

Nein

Nein

Deutschland

Ja

Nein

Frankreich

Ja

Ja

Italien

Nein

Ja

Kroatien

Nein

Ja

Luxemburg

Nein

Ja

Niederlande

Nein

Nein

Österreich

Ja

Ja

Polen

Nein

Ja

Schweiz

Nein

Nein

Slowakei

Ja

Ja

Slowenien

Nein

Ja

Tschechien

Ja

Ja

Ungarn

Nein

Ja

Wie viele Warnwesten müssen mitgeführt werden?

In Belgien, Deutschland und Österreich ist es Pflicht, eine Warnweste im Fahrzeug mitzuführen. Ratsam ist es jedoch, für jeden Insassen eine Warnweste bereit stellen zu können, da im Falle eines Unfalles oder einer Panne alle Fahrzeug-Insassen gut sichtbar sein sollten. In Ländern wie zum Beispiel Italien, Frankreich, Bulgarien oder Tschechien besteht eine Tragepflicht bei einem Unfall für alle Insassen des Fahrzeuges.

Wie muss die Warnweste aussehen?

Warnwesten gibt es im Kfz-Fachhandel, bei Automobilclubs in Werkstätten und Tankstellen zu kaufen. Als Käufer sollte man auf die korrekte Ausführung der Warnweste achten. Die Farbe der Warnweste spielt in erster Linie keine Rolle, sie kann rot, gelb oder orange sein. Wichtig ist aber, dass die Warnweste einer bestimmten Norm entspricht. Neue Warnwesten müssen (seit dem 1. Juli 2014) der europaweit gültigen Norm EN ISO 20471:2013 entsprechen. Der Hinweis, um welche Norm es sich bei Ihrer Warnweste handelt, ist meist auf dem Wäscheschild erkennbar. Ältere Modelle verlieren bei privat genutzten Fahrzeugen ihre Gültigkeit nicht.

Wo muss die Warnweste aufbewahrt werden?

Um die Warnweste immer gleich zur Stelle zu haben, sollte diese immer griffbereit sein. Gute Plätze zum Verstauen der Weste wären zum Beispiel das Handschuhfach, unter dem Vordersitz oder im Seitenfach der Vordertür. Weniger gut als Aufbewahrungsort für die Warnweste ist der Kofferraum geeignet. Um an die Warnweste zu gelangen, müssten Sie dann zuerst aus dem Auto aussteigen und den Kofferraum öffnen. In dieser Zeit sind Sie für nachfolgende Autofahrer schwerer sichtbar und setzten sich dadurch einer unnötigen Gefahr auf der Straße aus. Wo der Autofahrer die Warnweste im Fahrzeug unterbringt, ist ihm schlussendlich selbst überlassen.

Wann muss ich die Warnweste benützen?

Die Sicherheit und Sichtbarkeit des Fahrers soll bei einer Panne oder einem Unfall durch die Warnweste verbessert werden. In Österreich muss die Warnweste auf Freilandstraßen immer, dann getragen werden, wenn das Aufstellen des Pannendreiecks notwendig ist. Auf Autobahnen und Autostraßen muss die Warnweste immer dann getragen werden, wenn der Lenker aus dem Fahrzeug aussteigt. Dies gilt auch für das Aufhalten auf dem Pannenstreifen. Keine Sicherheitsweste muss auf Autobahnparkplätzen oder im Ortsgebiet getragen werden. In Deutschland gibt es keine gesetzlich vorgeschriebene Tragepflicht, sondern nur eine Mitführpflicht. Durch die Sicherheitsweste machen sich Personen auf der Straße schneller für andere Fahrzeuglenker „sichtbar“, deshalb ist es zum eigenen Schutz empfehlenswert, bei einer Panne oder einem Unfall immer eine Warnweste zu tragen.

Welche Strafen drohen?

Die Strafen beim Verstoß gegen die Warnwestenpflicht (Mitführ- oder Tragepflicht) sind in Europa von Land zu Land verschieden. In Deutschland und Österreich muss man mit Strafen ab 14 € rechnen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.