EU-Verkehrssicherheitspaket

April 2014 wurden Richtlinien beschlossen, die neben der technischen Kontrolle und Sicherheit der Fahrzeuge auch die Kontrolle der Ladungssicherung regeln.

Das aus drei Richtlinien bestehende EU-Verkehrssicherheitspaket setzt sich zum Ziel, durch diverse Maßnahmen, die Sicherheit auf Europas Straßen zu erhöhen. Die Richtlinien 2014/45 sowie 2014/46 betreffen die regelmäßige technische Überwachung (Österreich: „Pickerl“) bzw. die Zulassung von Fahrzeugen. Die Richtlinie 2014/47 wiederum regelt die technischen Unterwegskontrollen von Nutzfahrzeugen.

Um Ihnen durch das über 200-Seiten starke Amtsblatt der Europäischen Union zu helfen, haben wir die wichtigsten Textpassagen zum Thema Ladungssicherung (2014/47) für Sie zusammengefasst.

Die wichtigsten Passagen des EU-Verkehrssicherheitspakets auf einen Blick

Artikel 2 – Anwendungsbereich(1)

Diese Richtlinie gilt für Nutzfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h gemäß der Richtlinie 2003/37/EG des Europäischen Parlaments und des Rates ( 2 ) und der Richtlinie 2007/46/EG […]

Aus der Begründung des Europäischen Parlaments und des Rates der Europäischen Union:
(7) […] Sie sollte die Mitgliedstaaten jedoch nicht daran hindern, auch an nicht von dieser Richtlinie erfassten Fahrzeugen technische Unterwegskontrollen durchzuführen oder Kontrollen anderer Aspekte des Straßenverkehrs vorzunehmen, insbesondere, was Lenk- und Ruhezeiten und Gefahrguttransporte betrifft.

(16) Die Ladungssicherung ist für die Straßenverkehrssicherheit von höchster Bedeutung. Daher sollte die Ladung so gesichert sein, dass sie den beim Einsatz des Fahrzeugs im Straßenverkehr auftretenden Beschleunigungen standhalten kann. Aus praktischen Erwägungen sollten die bei diesen Beschleunigungsvorgängen auftretenden Massenkräfte — als auf den europäischen Normen beruhende Grenzwerte — herangezogen werden. Das an der Prüfung der Ladungssicherung beteiligte Personal sollte für diesen Zweck angemessen geschult sein.

Artikel 13 – Kontrolle der Ladungssicherung

(1) Während der technischen Unterwegskontrolle kann an einem Fahrzeug eine Kontrolle der Ladungssicherung gemäß Anhang III vorgenommen werden, um sicherzustellen, dass die Ladung so gesichert ist, dass der sichere Fahrbetrieb nicht beeinträchtigt wird und keine Gefährdung von Leben, Gesundheit, Sachwerten oder der Umwelt besteht. Kontrollen können durchgeführt werden, um zu überprüfen, dass unter allen Einsatzbedingungen des Fahrzeugs, auch in Notsituationen oder beim Anfahren bergaufwärts,

  •  Teile der Ladung ihre Lage zueinander sowie zu Fahrzeugwänden oder -oberflächen nur äußerst geringfügig ändern können und
  • Ladung sich nicht aus dem Laderaum herausbewegen oder außerhalb der Ladefläche gelangen kann.

Artikel 25 – Sanktionen

Die Mitgliedstaaten legen Vorschriften über Sanktionen für Verstöße gegen diese Richtlinie fest und treffen die erforderlichen Maßnahmen, um deren Durchführung sicherzustellen. Diese Sanktionen müssen wirksam, verhältnismäßig und abschreckend und dürfen nicht diskriminierend sein.

Richtlinie 2014/47 (Unterwegskontrollen/Ladungssicherung) der EU vom 03.04.2014 (PDF)
Komplettes Amtsblatt (Richtlinien 2014/45 – 47) der EU vom 03.04.2014 (PDF)

Gehen Sie kein unnötiges Risiko ein

Mit den TÜV typengeprüften Transportboxen, Racks und Covers von LogicLine können Sie als Fahrzeughalter sowie Ihre Fahrer die Ladung gesetzeskonform sichern – besser und zuverlässiger als mit selbst gebauten Lösungen.Das Amtsblatt der Europäischen Union weist die Mitgliedstaaten ausdrücklich daraufhin, dass auch der Transport von Gefahrgut kontrolliert werden soll. Riskieren Sie nichts, sondern profitieren Sie mit den LogicLine Produkten für den Gefahrguttransport von den speziellen Ausnahmen der Handwerkerregelung.

Jetzt kostenlos und unverbindlich Beratungstermin anfordern.Wir kommen gerne mit einem Demo-Fahrzeug zu Ihnen und beraten Sie und Ihre Mitarbeiter vor Ort, wie Sie Ihr Werkzeug und Material gesetzeskonform auf Pritschenfahrzeugen sichern können.

Jetzt Beratungstermin anfordern!

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.